Toyota Mirai: Das erste serienmäßige Brennstoffzellenauto wird 79.000 Euro kosten

Toyota Mirai

Mit dem Toyota Mirai wird der Hersteller das weltweit erste Serienfahrzeug mit einem Brennstoffzellenantrieb auf den Markt bringen. Der Namenszusatz Mirai stammt aus Japan und bedeutet so viel wie „Zukunft“.

Laut einem Bericht der WirtschaftsWoche wird das Brennstoffzellenauto Toyota Mirai 79.000 Euro kosten. Im Vorfeld wurde bereits spekuliert, dass Toyota das Modell für knapp 55.000 Euro anbieten wird. Der Toyota Mirai ist mit einer Brennstoffzelle ausgestattet, die den Strom zum Fahren für den Elektroantrieb erzeugt und hierfür Wasserstoff verwendet. Somit können Fahrer mit dem Toyota Mirai am Stück bis zum 500 km und damit eine hohe Distanz zurücklegen.

Problem der Wasserstoff-Tankstellen

Da in Deutschland zum aktuellen Zeitpunkt nur 16 Tankstellen existieren, an denen Wasserstoff nachgetankt werden kann, besteht ein großes Problem aber der Verwendung von solchen Brennstoffzellenautos mit einem alternativen Antrieb.

BMW wird ein Modell mit der Toyota-Technik auf den Markt bringen

Im Bereich der Brennstoffzellenautos kooperiert Toyota zudem mit dem bayrischen Autobauer BMW. Wie aus dem Medienbericht der WW hervorgeht, plant BMW ein eigenes Modell, das auf der Technik von Toyota basiert und Ende 2016 bzw. Anfang 2017 auf den Markt kommen soll. Im Vergleich zum Toyota Mirai setzt BMW jedoch auf einen deutlich stärkeren Motor mit einer höheren Leistung. Der Toyota Mirai ist mit einem 150 PS starken Motor ausgestattet.

Foto: Toyota

(via)

Toyota Mirai: Das erste serienmäßige Brennstoffzellenauto wird 79.000 Euro kosten
4,11 (82,22%) 9 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen