Tesla-Vize über Konkurrenz von Apple und die Brennstoffzelle

Im Rahmen des Genfer Autosalon haben die Kollegen der WirtschaftsWoche ein Interview mit Tesla-Vize Jerôme Guillen geführt. Dieser äußerte sich darin unter anderem zu der möglichen Konkurrenz von Apple und kommentierte die Brennstoffzelle.

Konkrete Äußerungen gab es zu einer möglichen Konkurrenz von Apple aber nicht. Guillen sagte lediglich: „Einige Apple-Angestellte fahren Tesla, daher kennen wir sie sehr gut. Was auch immer sie planen, wir haben keine Einsicht. Apple ist ein sehr verschlossenes Unternehmen. Ich weiß auch nur, was in der Zeitung steht.“

Auch zur Brennstoffzelle gab er einen Kommentar ab. Durch diese Technologie sieht der Tesla-Vize aber trotz des großen Erfolges von Toyotas Brennstoffzellenauto Mirai keine Gefahr für das Elektroauto, wie es Tesla herstellt. „Einige Apple-Angestellte fahren Tesla, daher kennen wir sie sehr gut. Was auch immer sie planen, wir haben keine Einsicht. Apple ist ein sehr verschlossenes Unternehmen. Ich weiß auch nur, was in der Zeitung steht“, so Guillen.

Für den deutschen Markt wünscht sich der Mann, der neben Elon Musk an der Konzernspitze steht insbesondere eines: mehr Präsenz. „Wir brauchen lokale Präsenz, die wir in Deutschland auch immer weiter ausbauen. Ebenso in Frankreich. Im Moment konzentrieren wir uns darauf, mehr eigene Niederlassungen aufzubauen, keine Händler. Elektro-Autos sind sehr erklärungsintensiv, daher ziehen wir eigene Standorte vor. Langfristig können wir uns vorstellen, auch Händler aufzubauen“, sagte er in dem Interview.

Quelle: wiwo.de

Tesla-Vize über Konkurrenz von Apple und die Brennstoffzelle
3,85 (76,92%) 13 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.

Kommentar hinterlassen