Tesla und Renault erreichen Verkaufsziele nicht

Tesla Model S

Sowohl der französische Hersteller Renault als auch der US-amerikanische Produzent Tesla Motors schaffen es nicht, die eigens erstellten Verkaufsziele von Elektroautos in Deutschland erreichen zu können.

Renault wollte im abgelaufenen Jahr mindestens 4.000 Elektroautos verkaufen. Allerdings konnten nur 1.800 Stück abgesetzt werden. Als Ursache hierfür geben die Franzosen an, dass Subventionen für Fahrer von Elektroautos fehlen würden. Des Weiteren konnte auch Tesla Motors nicht so viele E-Autos absetzen, wie zunächst prognostiziert wurde. Anstatt der 12.000 Tesla Model S schaffte es das Unternehmen hierzulande nur auf 817 Stück. Hier für investierte Tesla Motors sehr viel Geld und konnte dennoch nicht derart stark wie auf dem heimischen US-Markt agieren.

Aufbau eines Vertriebskonzepts braucht Zeit

Laut Philipp Schröder, Tesla-Deutschland-Chef, hängen die deutlich weniger verkauften Zahlen der eigenen Elektroautos mit dem Vertriebskonzept zusammen, das noch Zeit zum Aufbau benötigt. Dies gab Schröder gegenüber dem manager magazin bekannt. Nach wie vor rechnet der Deutschland-Chef von Tesla Motors allerdings damit, dass in naher Zukunft 1.000 Elektroautos pro Monat verkauft werden können.

Quelle: manager magazin / Foto: Tesla Motors

Tesla und Renault erreichen Verkaufsziele nicht
4,08 (81,54%) 13 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen