Neuwagen kaufen - Vorteile, Nachteile, die besten Rabatte – Autocrunch

Neuwagen kaufen – Vorteile, Nachteile, die besten Rabatte

Der Autokauf ist für die meisten ein regelrechter Akt. Welches Modell soll es sein? Wie alt darf der Wagen sein? Welche Ausstattung sollte er mitbringen? Diese und viele weitere Fragen stellen sich häufig. Es kann aber auch sinnvoll sein, ein neues Auto zu kaufen. Wir geben Tipps, wie man bei diesem Vorhaben ordentlich sparen kann.

Ein echter Neuwagen

Man sagt, ein wirklich neues Auto sei sein Geld nicht wert. An dieser Weisheit ist durchaus Wahres dran, denn ein Auto verliert vor allem in den ersten Tagen am meisten an Wert. Jedenfalls dann, wenn man den Listenpreis zahlt (oder nah dran ist). Für Neuwagen gibt es aber eine Methode zum Sparen: EU-Neuwagen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um Re-Importe aus dem EU-Ausland. Re-Import deshalb, weil deutsche Hersteller in Deutschland produzieren, die Wagen für einen anderen Markt exportieren und ein Importeur sie wieder nach Deutschland holt. Der Vorteil: In anderen EU-Ländern, wie Polen oder Tschechien, sind die Autos wesentlich günstiger als hierzulande. Technisch sind die Fahrzeuge aber identisch. Auch mit der Zulassung entstehen keine Probleme, da die Gesetze innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten soweit angeglichen sind, dass der TÜV keine Probleme macht. Darüber hinaus gilt die Garantie der Hersteller natürlich auch über Ländergrenzen hinweg.

Tageszulassung und Jahreswagen

Wer damit leben kann, nicht der erste zu sein, der im Fahrzeugbrief eingetragen wird, sollte einen Blick auf Tageszulassungen und Jahreswagen werfen. Eine Tageszulassung ist gewissermaßen ein „Trick“ der Hersteller, in Statistiken relevanter auszusehen. Die Autos werden dann, auf dem Papier, auf ein Autohaus zugelassen, aber nicht gefahren – in der Regel nur für kurze Zeit (daher der Name). Da es sich dann rechtlich nicht mehr um einen Neuwagen handelt, fällt der Preis deutlich. Tatsächlich ist das Auto aber neuwertig, es wurde noch nicht bewegt und hat so gut wie keine Kilometer.

Noch ein bisschen günstiger, dafür aber auch schon „eingefahren“, sind Jahreswagen. Diese sind seit ihrer Erstzulassung weniger als ein Jahr gefahren worden und haben relativ wenige Kilometer (meist um die 20.000). Es handelt sich hierbei um ein Gebrauchtwagen, der aber noch bestimmte Eigenschaften mitbringt. Da das Fahrzeug an sich aber immer noch recht jung ist, ist das für viele Interessenten ein guter Kompromiss aus neuem Auto und günstigen Konditionen. Vor allem kann man bei Jahreswagen Frühausfälle kritischer Komponenten ausschließen, da diese im Fehlerfall schon ausgefallen wären.

Neuwagen kaufen – Vorteile, Nachteile, die besten Rabatte

Artikel bewerten