Zurück in die Zukunft: Mercedes-Benz mit Energiespeicher für Zuhause

Heute, am 21. Oktober 2015, sind Doc und Marty McFly in der Zukunft angekommen. Die Rede ist natürlich von „Zurück in die Zukunft“. Auch Mercedes-Benz arbeitet an der Zukunft und kümmert sich um klimaneutrale Energie mit einem Energiespeicher für Zuhause.

Stromkosten senken und der Umwelt etwas Gutes tun – das dürfte unbestritten die Zukunft sein. Mit der Energiewende und dem Einsatz erneuerbarer Energien hat die Bundesregierung bereits die ersten Schritte in jene Richtung getan, aber jeder Einzelne ist ebenfalls dazu aufgerufen, seinen Teil dazu beizutragen.

Der Autobauer Mercedes-Benz will diesen Schritt mitgehen und stellt einen Energiespeicher vor. Getreu dem Motto „Zurück in die Zukunft“ ist dieses Gerät seiner Zeit wohl um einiges voraus. In ihm lässt sich Energie speichern und bei Bedarf abrufen. Somit kann man beispielsweise per Sonnenenergie gewonnenen Strom auch dann nutzen, wenn die Sonne nicht scheint, beispielsweise in der Nacht.

Mit dem Modell „Home“ wird es auch Privathaushalten ermöglicht, Energie zu speichern, was vorher wenig effizient war. Insgesamt wird damit ein wichtiger Schritt in Richtung erneuerbare Energien gewagt, denn der Tag wird kommen, an dem unser gesamter Energiebedarf ausschließlich über die Natur kommt, sei es durch Wind, Wasser oder Sonne.

In oben verlinktem Video geht das Unternehmen dabei auf humoristische Art und Weise auf den Nutzen von Energie ein. Anlässlich des Films „Zurück in die Zukunft“ und dem heutigen Tag (21.10.2015, der Tag, an dem die Protagonisten in der Zukunft ankommen) spielt Mercedes-Benz darauf an, dass wir nach wie vor viel Energie brauchen. Schließlich brauchte der Doc für seine Zeitreise 1,21 Gigawatt. Der Plan sieht vor, dass man in die Zukunft reist, um die Lottozahlen zu notieren und dann reich wird, aber das Vorhaben scheitert letztendlich an einem Anfängerfehler, den wir an dieser Stelle nicht spoilern wollen.

Natürlich soll der Energiespeicher „Home“ nur eine Lösung sein, um Strom aus erneuerbaren Energien zu verwenden, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Dennoch ist es eine gute Idee, trotzdem auf den Stromverbrauch zu achten. Das schont den Geldbeutel und sorgt dafür, dass die im Energiespeicher gesammelte Energie länger reicht – ein Gewinn für alle.

Zurück in die Zukunft: Mercedes-Benz mit Energiespeicher für Zuhause
4 (80%) 25 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen