VW-Chef Winterkorn: „Dieses Thema E-Fahrzeuge wird kommen.“

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn sieht die Elektromobilität auf dem Vormarsch. „Dieses Thema E-Fahrzeuge wird kommen“, ist sich der CEO sicher. Er wünscht sich jedoch mehr strukturelle Unterstützung von der Regierung. Man sollte sich an Dänemark und Norwegen orientieren.

Während andere deutsche Autobauer, wie beispielsweise BMW mit dem i3, bereits sehr früh auf Elektroautos setzten, ließ sich VW zunächst Zeit. Das hat sich nun geändert: „Wenn wir alle gemeinsam es wollen, werden wir unser Ziel erreichen“, so Winterkorn.

Den sinkenden Ölpreis sieht man in der Branche zurzeit zwar als kurz- oder mittelfristige Bremse, jedoch dürften langfristig keine verbrauchsstarken Autos mehr auf den Markt kommen. Der VW-CEO sieht langfristiges Denken deshalb als erforderlich. „Wir müssen langfristig denken“, sagte er im ZDF Morgenmagazin.

VDA-Chef Matthias Wissmann äußerte sich ebenfalls ähnlich zur Elektromobilität: „Wir wissen genau, dass wir unabhängiger werden müssen von fossilen Brennstoffen, und wissen auch, dass es keinen kurzfristigen Return on Investment gibt.“

Auch Daimler hatte vor Kurzem angekündigt weiter an der Entwicklung von alternativen Antrieben zu arbeiten. Dabei setzt der Konzern nicht nur auf Elektrofahrzeuge, sondern auch auf Autos mit Brennstoffzelle. „Wir werden in jedem Fall beide Pferde im Rennen behalten“, sagte Mercedes-Marketing-Chef Ola Källenius.

Quelle: ecomento.tv | Bild: VW

VW-Chef Winterkorn: „Dieses Thema E-Fahrzeuge wird kommen.“
4 (80%) 23 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.

Kommentar hinterlassen