Von der Nordsee bis an die Zugspitze: Schnellladestationen für Elektroautos an allen Autobahnraststätten

Bis 2017 ist ein enges Netz von Schnellladestationen an deutschen Autobahnen geplant

Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive

Der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) möchte in den nächsten zwei Jahren alle deutschen Autobahnraststätten mit Schnellladestationen für Elektroautos ausrüsten. Somit sollen zusätzliche Anreize zum Kauf eines Elektroautos geschaffen werden, so Dobrindt.

Gegenüber der Passauer Neuen Presse bestätigte der Politiker, die Ladeinfrastruktur in Deutschland stark verbessern zu wollen. So soll es in Zukunft kein Problem darstellen, mit dem Elektroauto von der Nordsee bis an die Zugspitze reisen zu können.

Um dieses Ziel realisieren zu können, wird die Autobahn Tank & Rast GmbH die 400 Raststätten an den Autobahnen mit Schnellladestationen und entsprechenden Parkplätzen ausstatten. Laut den Angaben des Bundesverkehrsministeriums ist bereits ein erster Schritt zum Ausbau der Ladestationen bei rund 50 Standorten geplant. Bis zum Jahr 2017 soll dann ein Netz entstehen, auf das sich Elektroautofahrer verlassen können. Aktuell stehen hierzulande rund 100 Schnellladestationen für E-Autos zur Verfügung.

Eine Million zugelassene Elektroautos bis 2020

Die Bundesregierung verfolgt trotz negativer Aussichten auch weiterhin das Ziel, bis zum Jahr 2020 insgesamt eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen zu wollen. Einige Politiker bestätigten bereits, dass dies ohne eine Finanzspritze in Form von Steuererleichterungen oder Ähnlichem nicht möglich sei.

Quelle: Passauer Neue Presse / Foto: Mercedes-Benz

Von der Nordsee bis an die Zugspitze: Schnellladestationen für Elektroautos an allen Autobahnraststätten
3,71 (74,29%) 21 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen