Tesla Roadster 3.0 schafft 550 Kilometer im Test

Tesla Roadster

Ende 2014 kündigte Tesla für den Roadster ein Upgrade an, welches die Reichweite deutlich erhöhen soll. Anfang diesen Jahres wurde die Zahl von 600 Kilometern öffentlich bekannt. Der Fortschritt soll durch eine Verbesserung der Energiezellen des Fahrzeuges ermöglicht worden sein. Diese können 31 Prozent mehr Energie speichern. Gleichzeitig wurden erste Tests mit dem Fahrzeug angekündigt.

Einen solchen Test hat Tesla kürzlich durchgeführt und man kam zu einem positiven Ergebnis. Bei einer ersten Testfahrt von San Francisco nach Los Angeles traten keinerlei Probleme auf. Der Tesla Roadster war über eine Entfernung von 340 Meilen (550 Kilometer) unterwegs. Auf dem Interstate 5 wurde der eingebaute Tempomat benutzt und auch die Klimaanlage kam etwa 40 Minuten zum Einsatz.

Das Ziel konnte in ungefähr sechs Stunden erreicht werden. Danach war die Reichweite noch nicht vollständig aufgebraucht und das Auto zeigte eine verbleibende Reichweite von 30 Kilometern an. Tesla feiert diesen Erfolg als einen positiven Schritt in der Entwicklung des Tesla Roadster.

Wann und zu welchem Preis der Tesla Roadster 3.0 erhältlich sein wird, ist bislang noch unklar. Der Hersteller gab dazu noch keine Details bekannt.

Quelle: teslamag.de | Foto: Tesla

Tesla Roadster 3.0 schafft 550 Kilometer im Test
3,52 (70,4%) 25 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.

Kommentar hinterlassen