Straßenlaterne als Ladestation für Elektroautos – BMW möchte mit LED-Technik ein Signal setzen

BMW Laternen Prototyp

Das zu schlecht ausgebaute Netz der Ladestationen für Elektroautos zählt noch immer neben den hohen Preisen zur Anschaffung der Fahrzeuge dafür, dass Verbraucher nach wie vor auf Autos mit klassischen Antrieben setzen. Doch der Autohersteller BMW möchte nun mit einem modernen Konzept dafür sorgen, dass Fahrer von Elektroautos bequem und deutlich häufiger eine Ladeoption finden können. Hierzu enthüllte BMW nun Prototypen einer LED-Straßenlaterne mit einer Funktion zum Aufladen von Elektroautos.

Die Technik bezeichnet BMW als Light and Charge und stellt eine klassische Laterne mit einem energiesparenden LED-Modul in Kombination mit einer Ladestation für Elektroautos dar. Fahrer dieser Autos können demnach komfortabel an diesen Straßenlaternen parken und ein Kabel zum Aufladen des Elektroautos anschließen. BMW verfolgt somit das Ziel für einen besonders flächendeckenden Ausbau der Straßenlampen mit integrierten Ladesäulen.

Im Frühjahr 2015 startet in München ein erstes Pilotprojekt, bei dem viele Laternen mit der Ladefunktion aufgestellt werden. Hierbei werden auch klassische Straßenlaternen mit dieser Technik ausgestattet, sodass die Kosten in Grenzen gehalten werden können. Ob sich BMW mit dieser Option für ein flächendeckendes Netz an LED-Laternen mit Ladestationen am Markt durchsetzen können wird, bleibt abzuwarten.

Fotos: BMW

Straßenlaterne als Ladestation für Elektroautos – BMW möchte mit LED-Technik ein Signal setzen
4 (80%) 14 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen