Frankreich: Abwrackprämie für Elektroautos

Renault Zoe

Die französische Regierung zahlt Autofahrern, die von Diesel auf ein Elektroauto umsteigen eine Abwrackprämie von 10.000 Euro. Damit will man die Luftqualität in den Großstädten verbessern und den Absatz der heimischen Hersteller ankurbeln. Die Pläne waren schon länger im Gespräch und sind nun offiziell. Premierminister Manuel Valls stellte sie zusammen mit Umweltministerin Ségolène Royal vor.

„Wir müssen alte Dieselfahrzeuge eliminieren, die älter als 13 Jahre sind und keine Filter haben“, begründete Royal den Entschluss. Für mehr umweltfreundliche Autos auf den Straßen gibt es noch eine Reihe weiterer Maßnahmen, wie zum Beispiel die Angleichung des Diesel- an den Benzin-Preis.

Ab April sollen 140 Millionen Euro für zur Auszahlung bereitstehen. Wer dann ein Dieselauto verschrottet und auf ein Elektroauto umsteigt, erhält einen Bonus von 10.000 Euro. Der Umstieg auf Hybridautos soll mit 6.500 Euro gefördert werden. Für den Verbraucher bedeutet das einen deutlichen Vorteil, denn der Renault Zoe kostet dann beispielsweise nur noch 12.400 Euro. Experten rechnen deshalb mit einem steigenden Absatz in Frankreich.

Auch in Norwegen feiern ähnliche Maßnahmen bereits einen großen Erfolg. Erst gestern verkündete der europäische Automobilclub Acea in Norwegen wäre der Absatz von E-Autos am besten. Deutschland hält sich mit entsprechenden Subventionen bisher noch zurück. Branchenkenner halten solche Maßnahmen aber für einen wichtigen Faktor, um den Markt für Elektromobilität anzutreiben.

Quelle: manager-magazin.de | Bild: Renault

Frankreich: Abwrackprämie für Elektroautos
4,29 (85,71%) 14 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.

Kommentar hinterlassen