EU stellt Millionen für Elektroauto-Ladestationen bereit

Elektroauto

Unüberbrückbare Entfernungen durch fehlende Ladestationen sollen schon Ende des Jahres in vielen Teilen Europas für Besitzer von Elektroautos der Vergangenheit angehören. Die EU hat beschlossen, den Ausbau der Infrastruktur mit Millionen zu fördern. Insgesamt stehen mehr als vier Millionen Euro aus dem europäischen Verkehrsförderprogramm Transeuropäische Netze (TEN-T) zur Verfügung.

Beim Ausbau der Infrastruktur möchte man sich zunächst auf die wichtigsten Autobahnen konzentrieren, welche die Niederlande, Dänemark, Schweden und Deutschland verbinden. Dort soll ein dichtes Netz an Schnellladestationen entstehen, die Elektromobilität ein Stück alltagstauglicher machen sollen. 155 Ladestationen werden es am Ende insgesamt sein, 67 davon sollen in Deutschland zu finden sein.

Die EU möchte mit diesem Projekt den Ausbau der Elektromobilität fördern. Die Attraktivität soll gesteigert, und damit der Anteil der E-Autos im Straßenverkehr erhöht werden. In Zukunft sollen möglicherweise noch weitere Maßnahmen die Ausbreitung von Elektroautos beschleunigen.

Die schlechte Infrastruktur wird von vielen Branchenkennern bereits seit Langem als eine große Schwierigkeit gesehen, die einen Durchbruch der alternativen Antriebsmotoren verhindert. Aus diesem Grund hatte sich auch die deutsche Bundesregierung entschieden, in neue Ladestationen zu investieren.

Quelle: ecomento.tv | Foto: Renault

EU stellt Millionen für Elektroauto-Ladestationen bereit
4 (80%) 8 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.

Kommentar hinterlassen