Die Kfz-Versicherung bietet das größte Einsparpotenzial

Wer in Deutschland ein Kraftfahrzeug auf einer öffentlichen Straße bewegen möchte, muss es zulassen. Neben einer gültigen (und bestandenen) Hauptuntersuchung ist dafür eine Haftpflichtversicherung eine Voraussetzung. Diese ist mit der größte jährliche Posten beim Auto – und damit auch gleichzeitig der Punkt, bei dem sich am meisten sparen lässt.

Was die Versicherung alles abdeckt

Verpflichtend ist nur die Haftpflichtversicherung. Sie deckt Schäden ab, die mit dem Fahrzeug bei anderen angerichtet werden. Aber Versicherungen bieten noch mehr an. So gibt es die Kasko-Versicherung (Teil- und Vollkasko) und noch diverse Dienstleistungen – wenn man sie denn buchen will. Die Teilkasko-Versicherung deckt auch bestimmte Schäden am eigenen Auto ab. Beispielsweise sind Glasschäden meist versichert (gleich, wo sie herkommen, also auch durch Steinschlag) und häufig Schäden, die mit Tieren im Zusammenhang stehen. Das ist in Basis-Tarifen meist Haarwild gemäß Jagdgesetz, in teuren Tarifen sind sogar Tiere aller Art abgedeckt.

Die Vollkaskoversicherung kümmert sich um alles, was am eigenen Auto zu schaden kommt. Sie greift beispielsweise auch bei selbst verursachten Unfällen. Sie lohnt sich meist nur dann, wenn das Auto teuer war oder noch relativ neu ist – ein „Übergangsauto“ für 3000 Euro wird man kaum per Vollkasko versichern.

Versicherung wechseln kann sich lohnen

Bei Kfz-Versicherungen ist nur theoretisch alles geregelt. Die Schadensfreiheitklasse, die Regionalklasse, der Fahrzeugtyp, die nächtliche Unterkunft – das sind Fragen, die die Versicherungen stellen. Jedoch ist der Preis, der sich am Ende ergibt, ein anderer. Das liegt daran, dass die Versicherungen im Grunde genommen in ihrer Preisgestaltung frei sind. Und davon machen sie Gebrauch. Und davon wiederum könnt ihr Gebrauch machen.

Meist im Herbst kommen die neuen Zahlen für Typen- und Regionalklassen. Dann geben die Versicherungen ihre neuen Tarife bekannt und das ist die Chance, die Versicherung zu wechseln. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle wird ein Versicherungsvertrag für das Kalenderjahr abgeschlossen. Die Kündigungsfrist ist 30 Tage zum Jahresende – und deshalb kann man meist bis 30. November kündigen und eine günstigere Versicherung suchen. Dabei helfen Preisvergleiche im Internet, die den günstigsten Tarif herausfinden.

Die Kfz-Versicherung bietet das größte Einsparpotenzial
3,38 (67,5%) 8 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen