Der Retro-Roller feiert ein Comeback

Der Roller ist bereits seit Jahrzehnten ein beliebtest Gefährt auf der Straße. Er ist wendig und praktisch, kann auch mal Gas geben und ist gerade für kurze Strecken ganz besonders flexibel. In kleinen und großen Städten erleben Roller immer mehr ein Comeback und ganz besonders häufig ist der Retro-Roller zu sehen. Doch was macht einen Retro-Roller eigentlich aus? Der Retro-Roller, wie er beispielsweise bei quadundroller.de zu finden ist, orientiert sich in seinem Design an den Roller-Modellen von früher. Sehr beliebt in der Retro-Version ist beispielsweise die Vespa. Sie ist eigentlich der Klassiker schlechthin, denn die Vespa ist ein Zeichen für Retro-Chic der besonderen Art. Sie verbreitet das italienische Flair und ist viel mehr als nur ein Fahrzeug. Die Retro-Roller sind also in erster Linie ein Statussymbol, mit dem Sie die Straßen unsicher machen können. Das heißt aber nicht, dass Sie beim Kauf nicht dennoch auf Qualität achten sollten. Doch worauf kommt es an?

Das Design

Hier ist Ihr ganz persönlicher Geschmack gefragt, denn beim Design muss es in erster Linie Ihnen gefallen. Ob Rosa oder Rot, Blau oder Grün – die Auswahl ist durchaus sehr groß bei den Retro-Rollern. Die Materialien sollten gut verarbeitet sein, gerne werden auch mit Chrom Akzente gesetzt. Auch der Sitz ist ein wichtiger Punkt, denn er sollte nicht nur gut aussehen sondern auch bequem sein. Vielleicht sind Sie ein paar mehr Stunden auf dem Roller unterwegs, dann möchten Sie auch bequem sitzen.

Die Ausstattung

Die Retro-Roller gibt es in der Regel mit 50 ccm und mit 125 cc. Je nach Motor können die Retro-Roller besonders sparsam sein und auch die Lautstärke ist heute durchaus leiser gehalten als in früheren Zeiten. Bei der Ausstattung kommt es natürlich darauf an, was Sie sich vorstellen. Die Anzeigen sind bei den Modellen ähnlich. So haben Sie eine Anzeige für die Geschwindigkeit, die Drehzahl und für den Tank. Damit haben Sie alles, was Sie brauchen.

Windschutz oder nicht?

Schließlich stellt sich noch die Frage, ob Sie einen Windschutz brauchen oder eher nicht. Auch das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Vielleicht fahren Sie einfach gerne mit Schutzschild, vielleicht haben Sie aber auch lieber freie Sicht. Der Vorteil ist, dass Sie den Schutzschild jederzeit auch wieder entfernen oder eines nach Ihren Wünschen anbringen können. Zubehör bekommen Sie oft auch direkt beim Händler, wo Sie den Retro-Roller bestellen. Online werden Sie hier relativ schnell fündig.

Der Retro-Roller feiert ein Comeback
4,2 (84%) 5 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen