Audi präsentiert A7 als Brennstoffzellenauto

A7 Sportback H-Tron Quattro

Mit dem Audi A7 Sportback H-Tron Quattro enthüllte der deutsche Autohersteller nun eine Version mit Wasserstoffantrieb in Los Angeles auf der Motorshow 2014. Es dreht sich um einen Prototypen, der mit einer Hybridbatterie Tanks für fünf Kilo Wasserstoff ausgestattet ist.

Wie Audi angibt, erreicht das Demonstrationsfahrzeug vom A7 mit einer Ladung eine Reichweite von bis zu 500 km. Eine Serienfertigung vom Audi A7 Sportback H-Tron Quattro ist hingegen nicht geplant. Der gesamte Tankinhalt kann innerhalb von nur drei Minuten komplett aufgeladen werden. Im Vergleich zum Aufladevorgang von einem Elektromotor stellt dies also einen massiven Unterschied dar.

An jeder Achse verbaut Audi beim A7 Sportback H-Tron Quattro einen Elektromotor, wobei die Hybridbatterie mit einer Leistung von 8,8 kWh in der Praxis innerhalb der ersten 50 Kilometer beansprucht wird. Als Systemleistung gibt der Hersteller zudem 170 kW an, wobei der Prototyp vom A7 540 Nm Drehmoment erreicht. Laut dem Audi-Vorstand Ulrich Hackenberg möchte des Unternehmen aus Ingolstadt unter Beweis stellen, dass der Umgang mit der Brennstoffzellentechnologie beherrscht wird. Wann das erste Fahrzeug von Audi mit einem solchen Antrieb in Serie produziert wird, ist noch nicht bekannt.

Foto: Audi

Audi präsentiert A7 als Brennstoffzellenauto
3,92 (78,4%) 25 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen