Angela Merkel verspricht mehr Elektroauto-Förderung

Gebrauchter Tesla

Auf der Nationalen Konferenz der Bundesregierung zur Elektromobilität hat Bundeskanzlerin Angela Merkel eine umfangreichere Förderung für E-Autos versprochen. Am Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020 hält die Regierung fest.

In der Branche hat man das Ziel bereits abgetan und wertet dieses Versprechen nur als ein Zeichen dafür, dass die Bundesregierung wenig Branchenkenntnisse hat. Trotzdem betonen Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei der Nationalen Konferenz, dass man weiter an diesem Ziel festhalte. Es wäre wichtig, dass man nicht durch das andauernde Wiederholen „von nicht erreichbaren Zielen am Ende sich und das Projekt lächerlich macht.“ Sein Plan: An den Zielen festhalten und konkrete Pläne umsetzen.

Diese sehen wie folgt aus: Zwischen 2016 und 2018 fließen 161 Millionen Euro in die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, das Netz an Wasserstofftankstellen soll ausgebaut werden und die Kanzlerin höchstpersönlich stellt finanzielle Kaufanreize in Aussicht. Diese soll es noch im kommenden Jahr geben. Nach ihrer Ansicht wird Deutschland „um eine weitergehende Förderung nicht herumkommen, obwohl wir schon Einiges gemacht haben.“

Wie diese Förderung genau aussehen wird, ist noch unklar. Derzeit arbeitet Finanzminister Schäuble zusammen mit den Kollegen aus den Länderparlamenten aber bereits an einer Option. Diese sieht zunächst nur Subventionen für Unternehmen vor. Erste Forderungen diese Vorteile auch Privatkunden zu geben sind aber bereits laut geworden. In den kommenden Monaten wird ein genaues Konzept erwartet.

Quelle: tagesschau.de | Foto: Tesla

Angela Merkel verspricht mehr Elektroauto-Förderung
3,6 (72%) 15 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
<p>Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.</p>

Kommentar hinterlassen