8-Jähriger überhört Elektroauto Renault Twizy und wird angefahren

Renault Twizy

Ein Kind in Freiburg wurde vor wenigen Tagen vom Elektroauto Renault Twizy erfasst. Wie die Polizei mitteilte, wurden sowohl der Fahrer als auch der 8-jährige Junge leicht verletzt. Das Kind habe laut den Angaben der Behörde das Elektroauto nicht gehört.

Elektroautos versuchen keine Abgase und sind aufgrund der fehlenden Motorgeräusche zudem extrem leise unterwegs. Dass zumindest die gewohnte Lautstärke von Autos nun zu einem Unfall mit einem Renault Twizy führte, sorgt weiterhin für Aufsehen. Renault installiert ab Werk jedem Twizy zudem eine Fußgängerhupe. Diese kann bequem mit einem Drehschalter bedient werden. Allerdings löste der Fahrer vom Renault Twizy diese Hupe nicht aus, sodass der Junge überraschend erfasst wurde.

Hersteller tüfteln am künstlichen Sound

Damit Fußgänger, Fahrradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer in Zukunft ebenso gut Elektroautos hören können, integrieren immer mehr Hersteller ein künstliches Motorengeräusch. Der Autohersteller VW integrierte diese zum Beispiel beim neuen E-Golf.

Foto: Renault

8-Jähriger überhört Elektroauto Renault Twizy und wird angefahren
3,88 (77,5%) 16 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen