Zu wenig Elektroautos in Deutschland – Klimaziel ist gefährdet

Tesla Model S Design

In diesem Jahr werden Schätzungen zufolge insgesamt 24.000 Elektroautos verkauft. Diese Anzahl reicht nicht aus, damit der Ausstoß an Treibhausgasen massiv reduziert werden kann. Das von der Politik und Wirtschaft gesteckte Klimaziel können demnach wohl nicht erreicht werden, wenn sich die Zahlen in Zukunft nicht verbessern.

Laut einem Bericht vom Handelsblatt müssen bis zum Jahr 2020 insgesamt eine Million Elektrofahrzeuge auf den deutschen Straßen unterwegs sein. Nur so könne das gemeinsame Ziel der Reduzierung der Treibhausgase erreicht werden, so die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE). Um die Anzahl der verkauften Autos mit einem umweltfreundlichen Elektroantrieb erhöhen zu können, fordert die NPE demnach Fördergelder in Millionenhöhe vom Bund.

3 Milliarden Euro Fördergelder werden gefordert

Mithilfe dieser Summe sollen Maßnahmen geplant werden, sodass der Kauf von Elektroautos erschwinglicher für Verbraucher ist. Die NPE gibt zum Beispiel eine Sonderabschreibung für Unternehmen und gewerbliche Nutzer an. Seit vielen Monaten ist zudem eine Umweltprämie im Gespräch. Ähnlich wie vor einigen Jahren die Abwrackprämie könnten somit die Basis für zusätzliche verkaufte Elektroautos geschaffen werden.

Zu wenig Elektroautos in Deutschland – Klimaziel ist gefährdet
4,06 (81,25%) 16 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen