VW verabschiedet sich von der WRC, aber niemals geht man so ganz [Sponsored Video]

Der VW Polo R WRC war in den letzten vier Jahren außerordentlich erfolgreich. Er konnte sich Titel in der Fahrer-, Beifahrer- und Herstellerwertung sichern. Nun verabschiedet sich Volkswagen aus der Serie, aber nicht ohne einen medialen Paukenschlag.

Niemals geht man so ganz

Rallye-Fans müssen jetzt ganz tapfer sein: Volkswagen, auf dem Höhepunkt ihrer Siegesserie angekommen, verlassen die WRC. Die Marke möchte sich aber noch einmal bei den Fans für die jahrelange Treue bedanken und hat einen actionreichen Kurzfilm gedreht. In 60 Sekunden wird noch einmal alles gezeigt, was Fans der Serie aufhorchen lässt.

Es gibt Fahr- und Driftszenen, Onboard-Aufnahmen aus dem Cockpit und das aus bislang ungesehenen Perspektiven. Dafür sorgen 12 Kameras, die im Wagen verbaut wurden. Das Highlight des Films ist ein „High Four“ in der Luft. Zwei Fahrer springen waghalsig mit ihrem Wagen in entgegengesetzten Fahrtrichtungen haarscharf aneinander vorbei und klatschen sich aus der Scheibe heraus ab.

Aber wie heißt es so schön? Niemals geht man so ganz. Volkswagen verabschiedet sich zwar aus der Rallye-Weltmeisterschaft, aber auf den digitalen Kanälen von RallytheWorld geht es natürlich weiter. Auch in Zukunft wird man hier Spekuläres und Unterhaltsames aus der Welt von Volkswagen zu sehen bekommen.

Bei dem siegreichen Fahrzeug handelt es sich um einen VW Polo R WRC das mit 315 PS aus einem 1,6 Liter-Turbo-Motor kommt und mit Allradantrieb versehen wurde. Der Motor dreht bis zu 6250 U/min und hat sein maximales Drehmoment bei 5000 U/min, wo 425 Nm anliegen. VW setzte auf innenbelüftete Scheibenbremsen und Reifen der Marke Michelin. Die Beschleunigung liegt bei 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Vortrieb endet erst bei 243 km/h.

Dieser Artikel wurde in Kooperation mit Volkswagen verfasst.

VW verabschiedet sich von der WRC, aber niemals geht man so ganz [Sponsored Video]
4,17 (83,33%) 18 Artikel bewerten



Kommentar hinterlassen