Toyota meldet Verkaufsrekord für 2014

Toyota Mirai Video

Toyota vermeldet für 2014 einen Verkaufsrekord in Europa und Russland. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Absatz um 4,6 Prozent auf 888.015 Autos gesteigert werden. Der Anteil der Hauptmarke Toyota liegt dabei bei 834.785 Fahrzeugen, Lexus konnte 53.230 absetzen. Das bedeutet einen Marktanteil von 4,8 Prozent.

Besonders die Hybridautos sorgen für diesen Erfolg. Die Nachfrage stieg im Vergleich zu 2013 um 13 Prozent und ist somit deutlich höher. Für Toyota bedeutete das plus neun Projekt in der Statistik der verkauften Hybridfahrzeuge. Die Auris-Serie, der RAV4 und der Corolla sorgen für den Erfolg. Insbesondere letzteres Modell brachte eine Steigerung der Verkaufszahlen um 22 Prozent zustande.

Lexus schaffte dank dem IS Hybrid und dem CT 200h sogar eine Verbesserung um starke 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit dem neuen NX war man ebenfalls erfolgreich. Innerhalb von 3 Monaten konnten knapp 6000 Fahrzeuge abgesetzt werden. Mittlerweile liegen das Angaben der Automarke bereits weitere 10.000 Bestellungen vor. In diesem Jahr ist mit dem Kompakt-SUV ein Anteil von einem Drittel für den europäischen Absatz vorgesehen.

Spannend wird auch die Markteinführung des Toyota Mirai in Europa sein. In Japan feiert das Brennstoffzellenauto großartige Erfolge. Auf die Statistik wird sich das aber doch nur geringfügig auswirken, denn höchstwahrscheinlich wird der Mirai erst gegen Ende des Jahres in Europa erhältlich sein. Wegen der vielen Vorbestellungen in Japan könnte sich dieser Termin möglicherweise sogar noch einmal verschieben. Denn bereits jetzt stößt Toyota an die Grenzen seiner Produktionskapazitäten.

Für die deutschen Autobauer wird Toyota immer mehr zu einem großen Konkurrenten, denn der japanische Autohersteller feiert wie die aktuelle Statistik belegt große Erfolge.

Toyota meldet Verkaufsrekord für 2014
4,33 (86,67%) 3 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
<p>Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.</p>

Kommentar hinterlassen