Tesla: Schlechte Quartalszahlen und ein dickes Minus 2014

Tesla Model S Design

Die Vorstellung des Quartalsberichts für das letzte Quartal 2014 hatte sich Elon Musk sicherlich anders vorgestellt. Für sein Unternehmen Tesla konnte er nur ungewöhnlich schlechte Geschäftszahlen melden. Im letzten Quartal machte der Konzern 108 Millionen US-Dollar Verlust. Insgesamt waren es im vergangenen Jahr 294 Millionen US-Dollar. Der Umsatz war zwar um 55% auf 957 Millionen angestiegen, aber das konnte nichts ändern.

Gründe für die roten Zahlen sind insbesondere die hohen Entwicklungskosten, der Bau der Gigafactory und natürlich der Ausbau des Unternehmens. Auch der Absatz war nicht so stark wie erwartet, weshalb etwa 1000 Model S bisher noch keinen Käufer gefunden haben.

Trotzdem zeigte sich Musk wie immer selbstbewusst. Seine Pläne sind mehr als ehrgeizig. In zehn Jahren will der Unternehmer mit Tesla Apple den Rang ablaufen. Der Smartphone-Hersteller ist derzeit der größte und umsatzstärkste Konzern weltweit. Bereits in diesem Jahr soll der Umsatz kräftig gesteigert werden. Sechs Milliarden Dollar schweben Elon Musk vor. Trotzdem ist ein Profit erst einmal nicht eingeplant. Dafür brauche es noch bis 2020, so heißt es von Tesla.

Zur Umsetzung dieser Ziele soll Ende des Jahres endlich das Model X ausgeliefert werden. Der Termin wurde bereits mehrfach verschoben und es gab bereits Gerüchte über eine mögliche weitere Aufschiebung des Verkaufstarts. Der Bau der Gigafactory läuft aktuell nach Plan. Im kommenden Jahr sollen erste Batterien dort produziert werden.

Quelle: ecomento.tv | Foto: Tesla

Tesla: Schlechte Quartalszahlen und ein dickes Minus 2014
4 (80%) 13 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
<p>Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.</p>

Kommentar hinterlassen