Studie: Alternative Motoren auf dem Vormarsch

Toyota Mirai

Eine aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens „Navigant Research“ kommt zu erstaunlichen Ergebnissen. In einem aktuellen Bericht des Unternehmens mit dem Titel „Automotive Fuel Efficiency Technologies“ heißt es, dass bis 2017 die „konventionellen Otto-Fahrzeuge“ nur noch etwa 50 Prozent der Neuzulassungen für Fahrzeuge weltweit ausmachen werden.

Allerdings sieht das Beratungsunternehmen trotzdem Elektromobilität und Hybridfahrzeuge nicht auf dem Vormarsch. Vielmehr werde es sehr viele verschiedene Technologien geben. David Alexander, Autor der Studie und Senior Research Analyst bei Navigant Forschung, ist der Meinung: „Bis zum Jahr 2025 wird es keine (Antriebs-)Technologie geben, welche den Markt alleine beherrschen wird.“

Trotzdem wird es in Zukunft einen Gewinner geben. Die Start-Stopp-Technologie soll sich den Schätzungen von Navigant Research zufolge bis 2025 so weit durchsetzen, dass 58 Prozent aller Fahrzeuge damit ausgestattet sein werden. Bei diesem Antrieb wird zum Beispiel die Bremsenergie in einer kleinen Batterie gespeichert. Die Anfahrtsphase, welche besonders verbrauchsintensiv ist, kann somit durch einen kleinen Elektromotor überbrückt werden. Dadurch kann Kraftstoff gespart werden. In Kombinationen mit Mini-Hybridsystem soll auf diesem Weg jeder Fahrer etwa 200 Euro jährlich sparen können, rechneten die Analysten aus.

Mit dem Anstieg der alternativen Motoren sollen auch die Verkaufszahlen für PKW insgesamt in den kommenden Jahren stark ansteigen. Weltweit wurden im vergangenen Jahr etwa 84 Millionen Autos verkauft, im Jahre 2025 könnten es sogar schon 109 Millionen sein. Dieser Trend zeigt sich seit dem es die ersten Automobile gab mit kleinen Schwankungen. Ob sich die Kurve tatsächlich weiter aufwärts bewegen wird, werden wir in den nächsten Jahren sehen.

Foto: Toyota

Studie: Alternative Motoren auf dem Vormarsch
3,89 (77,78%) 9 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
<p>Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.</p>

Kommentar hinterlassen