Elektroautos: Norwegen auf Marktseite weiter auf Platz 1

Elektroautos verkaufen sich im weltweiten Vergleich am besten in Norwegen. Über 5% der seit 2010 in Norwegen verkauften Fahrzeuge haben einen Elektroantrieb. Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung McKinsey in ihrem aktuellen Electric Vehicle Index (EVI).

Im Ranking wird außerdem die steigende Bedeutung der Elektromobilität in China deutlich. Das Land hat Deutschland bei der Produktion überholt. Insbesondere bei der Produktion von Motor und Batterie hat China auf dem Weltmarkt eine gute Stellung. Trotzdem: „Deutsche Hersteller bleiben aber weltweit führend in der Produktion für E-Fahrzeuge“, meint Thomas Luk, E-Autoexperte von McKinsey. Der Marktanteil deutscher Autokonzerne im E-Auto-Markt soll 2020 bei 36% liegen so seine Prognose.

Während der Markt anfangs noch sehr national orientiert war und Verbraucher vorwiegend E-Fahrzeuge heimischer Marken kauften hat sich der Markt mittlerweile mehr internationalisiert. „Wir sehen bei den Verkäufen einen zunehmend internationaleren Markt. Während in den vergangenen Jahren oft nur die E-Fahrzeuge heimischer Hersteller in den jeweiligen Ländern erfolgreich waren, werden die Verkaufsstatistiken immer internationaler. Der Markt für E-Fahrzeuge gleicht sich in dieser Hinsicht dem normalen Fahrzeugmarkt an“, erklärt Luc.

Quelle: ecomento.tv | Foto: Toyota

Elektroautos: Norwegen auf Marktseite weiter auf Platz 1
4,33 (86,67%) 6 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.

Kommentar hinterlassen