Audi-Chef Stadler fordert mehr Einsatz von der Politik

Audi A3 Sportback e-tron

„Massive Investitionen“ in die Elektromobilität wünscht sich Audi-Chef Rupert Stadler von der Politik. Im Interview spricht er sowohl die Bundesregierung wie auch die Landesregierungen mit dieser Forderung an.

„Der freie Parkplatz in der Innenstadt für Elektroautos alleine wird es nicht richten. Wir brauchen massive Investitionen in eine Lade-Infrastruktur. Da sind Bund und Länder gefordert“, so Stadler in einem Interview aus dem vbw-Unternehmermagazin.

Von Angela Merkels Ziel bis 2020 eine Million Elektroautos auf den Straßen zu sehen hält er nicht viel. „Wir sollten uns nicht darauf kaprizieren, ob nun die eine Million bis 2020 zu schaffen ist oder nicht. Das ist unerheblich“, meint der Audi-Chef. Wichtig sei momentan alleine, dass die Richtung stimme.

Mit diesen Äußerungen schließt sich Ruper Stadler denen von VW-Chef Martin Winterkorn an. Dieser hatte in der Vergangenheit ebenfalls immer wieder die Bedeutung einer guten Ladeinfrastruktur betont und kürzlich in Berlin über eine „große Investitionspartnerschaft von Politik und Industrie für die bestmögliche öffentliche Lade-Infrastruktur im Autoland Deutschland“ gesprochen.

Quelle: automobilwoche.de | Foto: Audi

Audi-Chef Stadler fordert mehr Einsatz von der Politik
4,1 (81,9%) 21 Artikel bewerten



Über Nicolas Sender (167 Artikel)
Nicolas ist seit drei Jahren als Blogger im Web aktiv. Mit krimizeitschrift.de hat er eine beliebte Anlaufstelle für Krimifans im Internet geschaffen. Hier veröffentlicht er aktuelle News zu Elektro- und Hybridautos.

Kommentar hinterlassen